Mein Leben nach Problemen und endgültigen Aus

Hallo alle zusammen :)

Ich bin doch irgendwie wieder da. Zwar jetzt endgültig single, aber das sollte jetzt mich nicht aufhalten.

Jedoch haben mir diese zwei Wochen, die ich mit Zweifel, Heulattacken, Kopfschmerzen und totalen psychischen Stress (und mit My Little Pony und Co zur Ablenkung) verbracht habe, Zeit verloren zur Selbstorganisation und zur Vorbereitung des Studiums und des Abis (Nachprüfung, Bücherrückgabe und Co.) und heute will ich einfach mal erzählen, was ich jetzt mache, um mich zu organisieren usw., und meine Gedanken zu den Themen.




#1 - Allgemeine Organisation

Es kann sein, dass ich ein Alien oder ähnliches bin, da ich nicht nach den endgültigen Aus mich richtig abschieße und eine wilde Partymaus wurde, aber ich hatte eher den Willen, dass ich mich mal wieder selbst organisiere und plane, sodass ich produktiver werde.
Bei diesen Punkt darf auf jeden Fall nicht die Wiederaufnahme der Benutzung meines Filofaxes fehlen! Einfach mal alle Monatsseiten gemacht treu den Bullet Journal Style und in meinen Kalendereinlagen To Do's, Termine und Notizen eintragen, sodass ich jetzt besser vor dem Augen habe, was an dem Tag zu tun ist, und somit produktiver werde.
Des weiteren habe ich auch mal mein Order mit wichtige und hilfreiche Dokumente wie Genurtsurkunde, Belege von elektronischen Geräte, Zulassungsbescheid, Briefe von der Krankenkasse und vieles mehr sortiert und durch Trennblätter organisiert, sodass ich alles schneller finde. Das war auch der Beginn meiner allgemeinen Aufräum-Aktion, da es endlich mal nötig war. Ich bin eine "kleine" Chaotin, aber ich stehe dazu! :D Dazu gehört auch der Sortierung meines kompletten Laptops, was ich als Chaotin bei meinen Laptop doch wichtig empfinde und es grob konsequent durchziehe und dann nur eine feinere Sortierung brauchte.

Es tut schon gut, wenn ich mich selbst mal aufräume und somit mein Kopf sortieren, bereinigen und vom Stress ablenken kann.




#2 - Abitur

Ich habe alle Prüfungen fürs erste hinter mir... bis morgen, meinen Geburtstag, da ich die Prüfungsnoten von meinen ersten drei Abiturfächer mitgeteilt bekomme. Mein viertes Prüfungsfach, Geschichte, habe ich mit 10 Punkten (also 2-, durch 5-fache Bewertung 50 Punkte) mit einem breiten Grinsen bestanden und laut Prüfungsverordnung der Abiturprüfung im zweiten Block die Hälfte der Mindestpunktzahl ergattert (Wenn das ganze sich Spanisch anhört: Link). Und morgen wird sich diese Frage beantwortet werden: Muss ich zur Nachprüfung und im welchem Fach?
Und dann beginnt die Hölle der Nachprüfung... Und parallel habe ich noch das Lernen für das Latinum, da ich davor noch die mündliche Latinumsprüfung vor mir habe.
Was konnte ich jetzt schon tun? - Die ausgeliehende Bücher sortieren, damit einige schon zurück gegeben werden können.

Es tut einfach gut zu sehen, welche Bücher man zurück geben kann und dann NIE WIEDER sehen muss. Sei es Bücher aus dem vierten Prüfungsfach, die man nie zu Lernen benutzt hat und evtl. doch nicht für die Prüfung gebraucht werten... Somit paar Kilos weniger an Bücher, die man an dem Tag der Nachprüfung abgeben muss und mehr Platz im Zimmer!




#3 - Studium

Ich habe zwar zurzeit nur den Zulassungsbescheid für meinen Wunsch-Studiengang, ABER sich schon um einiges kümmern ist wirklich eine gute Idee, am meisten wenn man keinen Plan von nichts hat. Sei es um die Besorgung von Unterlagen für die Einschreibung, Überlegung über Materialbesorgung, Lesen des letzten Modulhandbuches, BAföG Rechner oder WG-Suche... Man kann schon vieles machen, sodass man ruhig in das Studium starten kann, was ich wirklich nötig habe.
Und beim Thema WG-Suche bereue ich diese durch Stress verlorene zwei Wochen... Das machte es etwas schwerer, da dort ein gutes Zimmer im meinem Budget weg, da Absage und noch keine Antworten... Auch wenn ich erst ab September ein WG-Zimmer suche... scheint es doch zurzeit eine Periode zu geben, wo ich vier Stunden pro Tag Zug und Bus fahren darf für die Hin- und Rückfahrt. Vielleicht ergibt sich kurz vorm Anfang doch eine schon bestehende WG oder eine neu gegründete WG, aber ich bereue es nicht schon jetzt zu suchen.
Und eine Shopping List von schönen Schreibwarenartikel macht immer wieder Laune und motiviert ungemein! 

Ich freue mich jedoch auf das Studium, da mich seit langem ein Statement von meiner Mutter und anderen Erwachsenen (von Freunden) motiviert: "Mit dem Studium beginnt die beste Zeit des Lebens und man lernt mega viele neue Leute kennen, die einem mehr gut tun als altbekannte Menschen."





Ich hoffe, dass diese Masse an Text nicht zu erschlagen hat und es euch gefallen hat :)
Wenn ihr zu etwas bestimmtes einen extra Post haben wollt oder Fragen habt, dann schreib diese ruhig in die Kommentare :)

See ya~


Popular Posts

Uni / School Supplies Haul | #Back2School

Meine "epische" Suche nach einer WG-Zimmer + Immatrikulation | #ErstiLife